Weitere Messen in Wels
Fishing Festival
Fishing Festival 01. - 02.02.2020
Bogensportmesse
Bogensportmesse 01. - 02.02.2020
Bike Festival Austria
Bike Festival Austria 01. - 02.02.2020
auf Facebook  Teilen
 
 

Kategorien Streamer, Trockenfliege und Nymphe Die Messe Wels lud auch heuer wieder zur Österreichischen Meisterschaft im Fliegenbinden ein. Bis 15. Dezember konnte man sich für die Teilnahme in den Kategorien Streamer, Trockenfliege und Nymphe anmelden. Pro Teilnehmer konnte maximal ein Muster je Kategorie eingereicht werden. Mindestalter: 14 Jahre. Der Binder muss in der Lage sein, die eingereichte Fliege jederzeit während der Messe nachzubinden. Die Praxistauglichkeit der Fliegen ist ein wesentlicher Bestandteil der Bewertung. Eine namhaft besetzte Expertenjury wird die eingesandten filigranen Kunstwerke in Augenschein nehmen und bewerten. Die Österreichischen Meister werden im Rahmen der Preisverleihung am Samstag, 1. Februar um 13.30 Uhr gekürt. Die Miniatur-Kunstwerke werden ausgestellt und können während der gesamten Messedauer bewundert werden. Die gesamte Veranstaltung, das hohe Niveau und auch der persönliche Austausch und Begegnungen der Binder sind jedes Jahr ein Highlight auf Österreichs Anglertreffpunkt Nummer 1 und eine große Bereicherung.


FLIEGENBINDER AUF DER MESSE
Auch 2020 wird direkt vor Ort gebunden. So können die Messebesucher u.a. Franz Xaver Ortner, Andreas Scheibenpflug, György Kiss, Karl Flick und Luca Aichinger über die Schulter blicken, wenn sie in filigraner Handarbeit kunstvoll gestaltete Fliegen herstellen. An beiden Tagen wird in der Nähe des Flyfishing Pools in Halle 20 am Stand 620 gebunden. Es gbit keine fixen Zeiten, wer zu welchem Zeitpunkt hier binden wird. Einfach vorbeischauen und sich Tipps und Tricks von den Experten holen. Fix ist das Angebot für Kinder: an beiden Tagen zeigt Andreas Scheibenpflug jeweils ab 12 Uhr den kleinen Messebesuchern die Kunst des Fliegenbindens.


Andreas Scheibenpflug: Kinderworkshop
Seine erste Angelrute bekam Andreas Scheibenpflug im Alter von 5 Jahren von seinem Vater zum Geburtstag geschenkt. Schon bald entdeckte er die Leidenschaft fürs Fischen, anfangs allerdings noch mit der Spinnrute. Nach ein paar Jahren am Teich nahm ihn sein Vater zum ersten Mal mit an einen Fluss, um mit der Fliegenrute auf Äschen und Forellen zu fischen. Seit seinem 10. Lebensjahr ist Andreas Scheibenpflug begeisterter Fliegenfischer und Fliegenbinder. Andreas bindet mit ein paar einfachen Materialien und Techniken verschiedenste Muster (Trockenfliegen, Nymphen, Streamer) welche er überwiegend an seinem Hausfluss, der Gmundner Traun, ans Vorfach knüpft. Bei der Messe Wels kümmert er sich bei seinen Kinderworkshops hauptsächlich um den Fliegenfischernachwuchs.

György Kiss
Seit 1991 bindet György Kiss Fliegen. In den letzten 9 Jahren nur kleine Fliegen mit einer Hackengröße von 18 bis 24-26.
Kiss bindet auch Trockenfliegen mit CDC Flügel- Naß und Nymphen! Sein Motto lautet: "Kleine Fliegen so einfach" mit der eigenen Technik binden! Das ist sehr interessant für Fliegenbinder, die keine kleinen Fliegen binden können und auch speziell für Anfänger!
"Ich möchte helfen, sauber und einfach Fliegenbinden zu lernen", freut sich György Kiss auf das Fishing Festival 2020.

Karl Flick
Aufgewachsen ist Karl Flick in Enns, unmittelbar neben dem gleichnamigen Alpen-Fluss. Sein Vater nahm ihn schon mit 3 Jahren zum Fischen mit. Zum Fliegenfischen kam Karl Flick erst Jahre später bei einem Kurs von Wolfgang Fabisch, wo er mit dem Fliegenfischervirus infisziert wurde. Weitere Jahre später startete Karl Flick damit, selbst Fliegen zu binden. Die Grundkenntnisse holte er sich bei Hartmuth Glowa in Pocking. Heute nimmt Flick ab und zu an Bindewettbewerben teil und konnte etliche Prämierungen sammeln. Seine "Spezialität" sind Fliegen mit geknüpften Körpern, die an gute Freunde zu besonderen Anlässen verschenkt werden.

Franz Xaver Ortner
Nach ersten Kontakten als Dreikäsehoch mit dem Fliegenfischen an der Mühlheimer Ache kam Franz Xaver Ortner erst 1975 ernsthaft mit Jahreslizenz am Fuschlsee in Salzburg auf alles zu fischen, was Flossen trug. Nach dem Binden der ersten eigenen Saiblings- und Maränennymphen für die Hegene an der Winkelpickerrute ergaben sich die ersten Berührungspunkte mit dem Binden von Trockenfliegen und der Fliegenfischerei. Seither ist er mit Leib und Seele bei der Sache, alles prüfend, was sich unter Umständen als Bindematerial eignen könnte. Zunehmend weitere Kreise führten Franz Xaver Ortner an viele österreichische Fliegengewässer. Auf die Frage, wo er überall fischt bekommt man zur Antwort: „Zwischen Mauritius und den Lofoten, überall, wo es geht.“

Luca Aichinger
Luca kommt aus Steyr und angelt seit seinem 5. Lebensjahr auf Regenbogen- und Bachforellen, Saiblinge und Eschen aus der Steyr oder Krimmler Ache regional, Hochseefische, wie Mahi Mahi auf den Malediven oder GT in Australien. Mittlerweile hat er sich aber verstärkt dem Fliegenfischen in heimischen Gewässern gewidmet. Seine Fliegen, wie Nymphen, Streamer, Trockenfliegen, …. bindet er selbst und zeigt damit, dass sich auch Jugendliche dafür begeistern können. Er hat sein Talent brereits bei verschiedenen internationalen Bindewettbewerben unter Beweis gestellt und ist seit einem Jahr das jüngste Testimonial der internationalen Topmarken LOOP und GOFISH.Kategorien Streamer, Trockenfliege und Nymphe